Sustainability im Zeichen der Farbe Grün

Sustainability (Nachhaltigkeit) im Denken, im Handeln und in der Kommunikation wird auch im Franchising, als Teil der gesamten Wirtschaft, immer wichtiger. Nachhaltigkeit bedeutet für Blizzeria, eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Ökonomisch. Ökologisch. Sozial. Die Menschen leben mit einer unmittelbareren Wahrnehmung und durch die neuen Medien mit Vergleichsmöglichkeiten in Echtzeit.

Das ökologische Prinzip der Gewinnmaximierung rückt dabei in den Hintergrund. Ökobilanziell werden Produkte nach ihrer Wirkung auf die Umwelt und in Bezug auf ihre Lebensdauer bewertet und dahingehend optimiert.

Unternehmen werden von Menschen geführt. Nachhaltigkeit spielt deshalb eine erfolgsentscheidende Rolle. Erneuerbare biologische Rohstoffe zur Herstellung und zur Bereitstellung von Produkten und Dienstleitungen sind unverzichtbar.

Nachhaltigkeit geht auch in kleinen Schritten und partiell. Man kann Nachhaltigkeit steigernd leben. Selbstverständlich muss das verantwortungsbewusste Handeln das Unternehmen auf absehbare Zeit vollständig durchdringen. Aber hier hilft wieder der Effekt der standardisierten Multiplikation des Franchisings.

Blizzeria schafft damit neue Anreizsysteme für seine Franchise-Partner. Sie sollen sich zunehmend im ökologischen und sozialen Bereichen engagieren. Blizzeria sucht Partner die in der ökonomischen, ökologischen und sozialen Mitgestaltung der Gesellschaft sowohl eine Herausforderung als auch eine Chance sehen. Mit dem Ziel, dass Geschäftspartner und Kunden wertschätzen, dass hinter der Marke Blizzeria engagierte Persönlichkeiten stehen. Daraus erwächst Vertrauen und dieses Vertrauen zahlt sich langfristig auch in wirtschaftlichem Erfolg aus.

  • Fairtrade
  • e.öko

Next Generation

Next Generation

Sustainability (Nachhaltigkeit) im Denken, im Handeln und in der Kommunikation wird auch im Franchising, als Teil der gesamten Wirtschaft, immer wichtiger. Nachhaltigkeit bedeutet für Blizzeria, eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. Ökonomisch. Ökologisch. Sozial. Die Menschen leben mit einer unmittelbareren Wahrnehmung und durch die neuen Medien mit Vergleichsmöglichkeiten in Echtzeit.

Das ökologische Prinzip der Gewinnmaximierung rückt dabei in den Hintergrund. Ökobilanziell werden Produkte nach ihrer Wirkung auf die Umwelt und in Bezug auf ihre Lebensdauer bewertet und dahingehend optimiert.

Unternehmen werden von Menschen geführt. Nachhaltigkeit spielt deshalb eine erfolgsentscheidende Rolle. Erneuerbare biologische Rohstoffe zur Herstellung und zur Bereitstellung von Produkten und DienstleDie stark zunehmende Anspruchsgruppe der LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) – übersetzt mit "Lebensführung der Gesundheit und Nachhaltigkeit" - erfasst unterschiedlichste soziodemografische Segmente und ist damit auch Thema von Existenzgründern. Es heisst, dass allein in Deutschland ca. 30 – 35% der Bevölkerung LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) sind.
Neue, ökologisch ausgerichtete Unternehmenskonzepte gibt es auch in der schnellen Systemgastronomie. Hier lässt sich Gutes tun und durch Franchising wirkungsvoll vervielfältigen.
Und das ist auch das Ziel von Blizzeria, das auf die nachhaltige Verarbeitung und Lieferung von Lebensmitteln setzt. Aus diesem Grund wurde die Bio-Zertifizierung angestrebt. Des Weiteren stellt Blizzeria, nach und nach viele Lieferfahrzeuge auf umweltfreundlichen Elektroantrieb um und setzt, wo sinnvoll und machbar, auf Fairtrade Produkte, Ökostrom, FSC (Papier aus verantwortungsvollen Quellen) und klimaneutrale Produktion.
Blizzeria e.K. fördert und unterstützt zudem die WELT WALD KLIMA Initiative, die sich für weltweiten Klimaschutz durch Aufforstungs- und Waldschutzprojekte einsetzt.

Die WELT WALD KLIMA Initiative versteht sich als neutrale Plattform, die Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammenbringen will.
Aufforstungsprojekte, vor allem in Mittel- und Südamerika sowie in Afrikawerden nach den höchsten sozialen und ökologischen Standards initiiert. Konkret will die Welt Wald Klima Initiative dazu motivieren,

  • CO2-Emittenten für die Unterstützung des Klimaschutzes zu gewinnen!
  • an CO2-Kompensation interessierte Unternehmen, Organisationen und Privatleute einerseits sowie Anbieter von Kompensationsmaßnahmen andererseits zusammenzubringen!
  • und Investments in Aufforstungs- und Landschaftsrestaurierungsprojekte zu initiieren.

Die Welt Wald Klima Initiative ist gemeinwohlorientiert tätig; sie verfolgt mit dem Projekt "Weltaufforstungs- und Landschaftsrestaurierungs-Plan" keine wirtschaftlichen Interessen. Das Ziel der Welt Wald Klima Initiative ist es, so viel wie möglich zur Realisierung des auf der internationalen Konferenz Bonn Challenge im September 2011 in Bonn von Prof. Radermacher und dem Senat der Wirtschaft e. V. vorgeschlagenen Weltaufforstungsprogramms beizutragen. Dabei soll für die Initiative der Schwerpunkt darauf liegen, deutsche Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen für die Unterstützung dieses Programms zu gewinnen.
Reduktion allein reicht nicht – Kompensation durch Aufforstungsprogramme ist der Joker, um den Klimawandel effektiv zu entschleunigen.

Sowohl Konsumenten als auch Franchise-Partner profitieren von dieser grünen Ausrichtung.
Ziel: VERANTWORTUNG FÜR DIE NÄCHSTE GENERATION!!!